0221-55404748 info@leben-bewegt.de
Menü
Menü

Blog

Beckenboden, Rektusdiastase, Rückbildung, Schwangerschaft, Mamafitness, Ernährung
und alles was gut tut :-)

Allgemein Schwangerschaft und Geburt Sport

Babytragen beim Sport: Training oder Belastung für den Beckenboden?

Ob das Tragen deines Babys in einer Babytrage oder einem Tuch beim Sport belastend für deinen Beckenboden ist, ist eine Frage, die nicht einfach pauschal beantwortet werden kann. Denn das ist absolut individuell und abhängig von mehreren Faktoren.

In diesem Bericht tasten wir uns an die Antwort heran und begutachten die Fragestellung aus therapeutischer Sicht in Bezug auf die körperliche Gesundheit der Mamas.

Fakt ist,

Sport mit der Babytrage und einem Baby stellt eine intensive Belastung für deinen Bewegungsapparat und den Beckenboden dar.
Wenn dein Baby gelegentlich bei Sport in der Babytrage oder im Tuch ist, weil es den Kinderwagen oder die Matte nicht mehr mag, ist das auch in Ordnung - dann sollte dir die Trainerin dementsprechend angepasste Übungen und Alternativen anbieten.

Generell gilt:
Tragen ist für das Baby super, sofern Baby und Babytrage / Tuch richtig sitzen!
Für uns Mamas ist das nicht immer eindeutig der Fall.

Treffen auf Dich einer odere mehrere der folgenden Punkte zu?

  1.  Der Beckenboden ist bei der Geburt stark in Mitleidenschaft gezogen worden und ggf. sogar genäht worden.
  2.  Du hast schon eine Beckenbodensenkung.
  3.  Du hast einen stark ausgeprägten Beckenschiefstand.
  4.  Du hast ein ausgeprägtes Hohlkreuz.
  5.  Dein Beckenboden ist einfach noch zu schwach und du hast evtl. eine Blasenschwäche.


Wenn du dich in der Aufzählung in mindestens einem Punkt wieder findest, bedeutet das nicht, dass du generell nicht tragen solltest, aber vom Tragen während des Sports würden wir dir abzuraten, im Sinne deiner Rückbildung und der Schonung deines Beckenbodens.

Außerdem sind noch weitere Faktoren zu berücksichtigen, zum Beispiel wie lange die Geburt her ist und wie dein Rückbildungsstatus ist (Die Rückbildung dauert mindestens so lange, wie die Schwangerschaft selbst).

Wenn du noch eine ausgeprägte Rektusdiastase (von mehr als 2 Finger breit) hast oder derzeit stillst, ist dein Gewebe weicher als das einer Mama, die nicht stillt oder schon länger abgestillt hat.
Somit ist der Muskelaufbau verlangsamt und das Gewebe einfach noch nachgiebiger.

Du siehst, es spielen viele Faktoren eine Rolle, wie sich das Tragen auf deinen Beckenboden auswirkt. Bitte lasse dich also von einer erfahrenen Physiotherapeutin beraten.

Unsere Tipps für Dich:

  • Sorge für eine gute Rückbildung: etwa 8 Wochen nach der Geburt deines Kindes kannst du starten
  • Beginne mit leichten Beckenbodenübungen schon früher (in Absprache mit deiner Hebamme)
  • Denke daran, dass EIN Rückbildungskurs in der Regel nicht ausreicht. Bleibe mindestens 1 Jahr weiterhin dabei, um deine stabile Mitte zu trainieren. Dein Körper wird es dir danken und du bist super für die nächste Schwangerschaft vorbereitet
  • Mache die Rückbildungskurse bei einer qualifizierten Trainerin. Denn eine gute Rückbildung ist in erster Linie ein medizinisches Muss.
  • Mit deiner stabilen Körpermitte ist das Tragen dann nicht nur für dein Kind gut, sondern es ist auch schonender für dich
  • Bewegung mit Baby in der Trage ist erwünscht, solange es auch dir dabei gut geht
  • Aus therapeutischer Sicht raten wir bei schwachem Beckenboden davon ab, dein Baby ständig beim Sport zu tragen. Denn der Beckenboden und die umliegenden Strukturen werden zu stark belastet
  • Lasse dich von einer Trageberaterin beraten, wie du dein Baby am besten trägst. Welche Babytrage oder welches Tuch ist geeignet? Auf dem Rücken zu Tragen ist schonender für deinen Beckenboden

Fazit:

  • Wenn du deinen Körper mit guten Rückbildungskursen wieder in Form bringst und auf eine gute Körperhaltung achtest, ist therapeutisch nichts gegen das Tragen deines Kindes in einer Babytrage oder im Tuch einzuwenden
  • Auch für uns Mamas ist das Tragen eine emotionale Bereicherung, denn Tragen ist Liebe, Nähe, Wärme, Geborgenheit und bindungsstärkend
  • Lege dein Baby, wenn du die Möglichkeit hast, beim Sport indoor neben dir auf die Matte
  • Outdoor bietet sich der Kinderwagen an oder bitte doch mal den Papa oder andere Bezugspersonen um Unterstützung. So kannst du eine Stunde für dich genießen und dein Baby ist in guten Händen
  • Sportliche Aktivitäten mit Kind in der Trage sind in Ausnahmefällen ok
  • Trainierst du bewusst mit Baby in der Trage, sei dir im Klaren, dass dies eine Belastung für deine Körpermitte darstellt

Weitere Informationen

Bist du auf der Suche nach Kursen zur Rückbildung oder möchtest wieder fit werden?

Dann bist du bei uns genau richtig. Wir von Leben Bewegt helfen dir gerne weiter!
In Personal Trainings, in der Physiotherapie, in unseren Rückbildungskursen und Mamafitnesskursen indoor wie outdoor. Fachlich, herzlich und kompetent stehen wir dir und deinem Baby zur Seite!
Hier findest Du unsere Angebote.

Wir freuen uns auf dich und dein Baby!

10 Jun

Kontakt aufnehmen

Leben Bewegt
Maastrichter. Str. 26
50672 Köln

Sozial vernetzt

facebook Instagram